Zertifiziert von der National Guild of Hypnotists 

Hypnose zur Veränderungsarbeit

Die zur Veränderungsarbeit angewandte Hypnose ist nicht, wie häufig befürchtet, ein Verfahren, in dem das Bewusstsein vollkommen passiv ist. In dieser Hypnose kann ich die inneren Werte meines Hypnotisanden nicht überschreiben! Ich kann als Hypnotiseur nur so weit gehen, wie mein Hypnotisand sich einlässt.

Im normalen Wachzustand ist man auf der sogenannten Betafrequenz. In Hypnose zur Veränderungsarbeit befindet man sich, wie in der tiefen Meditation auch möglich, auf der Alphafrequenz. Hier hat der Hypnotisand einen Zustand erreicht, der ihm die Kommunikation mit dem Unterbewusstsein erlaubt. Durch die Interaktion mit dem Hypnotiseur kann der Hypnotisand Antworten finden und Veränderungen initiieren.

Hypnose ist

  • eine Entspannungstechnik, bei der der Klient aufnahmefähiger wird.
  • ein Zustand gesteigerter Lernfähigkeit.
  • eine besonders tiefgreifende Form der Kommunikation.
  • eine Trancetechnik, mit der man innere Veränderungen in kurzer Zeit erreichen kann.
  • Hilfe zur Selbsthilfe – der Hypnotiseur ermöglicht dem Klienten das zu ändern, was dieser ändern möchte.

Anwendungsgebiete:

Letztendlich ist Hypnose generell ein sinnvolles Werkzeug, um Blockaden aufzuspüren und Veränderungen zu initiieren. Hier kommt es natürlich auch auf die sorgfältige Überprüfung der Ökologie der ersehnten Veränderung an. Nur wenn es keine Einschränkungen gibt, sollte die Veränderung mit Hilfe des Unterbewusstseins vorgenommen werden und auch nur soweit, wie es für den Hypnotisanden in diesem Moment richtig ist.