Unglücklich im Job und Du willst das ändern?

Was genau löst Dein Problem?

Jobwechsel oder vielleicht doch nur neue Umgebung.

Bevor man sich anschickt, ein „ganz neues Leben“ zu beginnen, sollte man sich klarmachen, was genau der Anlass für das Unglück ist. Logisch oder? Nein, ganz sicher nicht. Wir reden uns selbst gerne in einen unglücklichen Gesamtstatus und erst bei näherem Hinsehen wird der tatsächliche Grund klar.

Auslöser kann es viele geben, aber die Anzahl echter Gründe ist meist übersichtlich. Manchmal kann man durch einfache Maßnahmen wieder in ein gesundes Gleichgewicht kommen, sobald man der Ursache gewahr wird, und nicht immer ist der Jobwechsel die Lösung. Denn wenn Du einfach ein „ganz neues Leben“ beginnst, ohne die wirklichen Gründe zu hinterfragen, könntest Du wieder in der gleichen Mühle landen, der Du entfliehen wolltest.

Gib Deinem Unwohlsein Struktur

Also wie genau bekommst Du nun heraus, aus welchem Grund Du unglücklich im Job bist? Meine favorisierte Methode ist, alles aufzuschreiben, was mich stört.  Nehmen wir an, es geht um Deine Arbeit. Was stört Dich?

  • Umfeld
    • Gebäude
    • Arbeitsplatz
  • Außenwirkung
    • der Firma
    • der Gruppe/Abteilung/Bereich innerhalb des Unternehmens
  • Menschen
    • Chef
      • Direkter Vorgesetzter
      • Höhere Ebene
    • Mitarbeiter, wenn ja genau benennen, wer und wer nicht.
    • Kollegen, wenn ja genau benennen, wer und wer nicht.
  • Deine Aufgaben
    • Was genau stört Dich daran? War das schon immer so? Zu welchem Zeitpunkt war es noch nicht, was war damals anders?

Was tun mit den Ergebnissen?

Um herauszubekommen, ob es schwerwiegende Gründe sind, könntest Du Dir vorstellen, was passieren würde, wenn der Punkt behoben ist. Wie würdest Du Dich fühlen, wäre Dein Problem dann behoben? Wenn Du so herausbekommen hast, was Dein eigentliches Problem ist, schreib‘ Dir Lösungen dazu auf. Mache ein Brainstorming, schreibe auch ganz Verrücktes auf, auch die Ideen, die Du niemals umsetzen würdest. Das macht den Kopf frei und lässt auch ganz neue Ideen zu.

Und ist was dabei, was man verwerten kann? Vielleicht 1-2 Ideen, über die es sich lohnt, genauer nachzudenken. Vielleicht Ideen, die, wenn Du sie ein bisschen abwandelst, tragen? Oder schon gleich DIE IDEE, die 100% passt. Alles ist möglich. Überrasch‘ Dich selbst.

Und wie immer, viel Spaß bei allem was Du tust!

Deine Kirsten

PS: Du kannst auch hier einmal vorbeischauen.